Aufschwung im Kinderzimmer -

Puppenhäuser und Kaufläden der 1950er und 1960er Jahre

30. Juni bis 16. Sept. 2012

 

Die sogenannten Wirtschaftswunderjahre mit all ihren Facetten der Wohn- und Konsumkultur spiegelten sich zeitgleich in der Spielzeugwelt wider. So sind auch die zum Teil 60 Jahre alten Puppenhäuser und Kaufläden heute kulturgeschichtliche Dokumente dieses allgemeinen Aufschwungs. Trotz vielfältiger Gebrauchsspuren und zeittypischer Modernisierungen und Ergänzungen haben sie dank privater Sammelleidenschaften überlebt und zeigen anschaulich das Lebensgefühl dieser Epoche.
Mit den Waren veränderten sich auch Farben und Formen. Alles wurde bunter und Produkte aus Kunststoff verdrängten die Tristesse der Nachkriegsjahre.
Bei so manchem Ausstellungsbesucher werden sicher Erinnerungen aus der Kindheit und Jugend geweckt. Andere entdecken hier Vorbilder ihres Mobiliars, das heute über die Retrowelle wieder Einzug in das aktuelle Wohnen findet.
Kinder können nach Herzenslust in alten und neuen Puppenhäusern und Kaufläden spielen.
In dieser familienfreundlichen Ausstellung begeben Sie sich auf eine charmante Reise zurück in die Wirtschaftswunderzeit.

Grossansicht in neuem Fenster: Puppenstubenmöbel 1950er Jahre Grossansicht in neuem Fenster: Puppenstuben und Kaufläden 2012 Grossansicht in neuem Fenster: Puppenstuben und Kaufläden 2012 7 Grossansicht in neuem Fenster: Puppenstuben und Kaufläden 2012 6 Grossansicht in neuem Fenster: Puppenstuben und Kaufläden 2012 5

 

drucken nach oben