Bedarfsermittlung für Breitbanddienste

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) zu fördern.

 

Die Stadt Zirndorf ist dabei, ein Erschließungsbiet festzulegen, in dem Bedarf für den Ausbau eines NGA-Netzes bestehen könnte. Das Erschließungsgebiet umfasst das gesamte Gemeindegebiet.

 

Grundlage für eine Erschließung ist der entsprechende Bedarf der in diesem Gebiet angesiedelten Unternehmen gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG)*.

Besteht ein Ausbaubedarf, sollen grundsätzlich alle Anschlussinhaber im Erschließungsgebiet mit den in Absatz 1 genannten Bandbreiten versorgt werden, zumindest aber mit einer Übertragungsrate von wenigstens 30 Mbit/s im Downstream. Soweit Unternehmen den Bedarf an einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream glaubhaft gemacht haben, muss dieser stets befriedigt werden.

 

Hier finden Sie das Formular zur Bedarfsermittlung. Die Angaben sind für Sie freiwillig und sollen der Ermittlung von notwendigen Breitbandanschlüssen dienen. Zielsetzung ist eine flächendeckende

Hochleistungsanbindung im Erschließungsgebiet.   

 

Bitte senden Sie den Fragebogen bis 31.08.2013 an die Stadtverwaltung Zirndorf, Fürther Str. 8, 90513 Zirndorf zurück.

 

Kumulationsgebiete: Anwanden, Banderbach, Bronnamberg, Leichendorf, Lind, Weiherhof, Wintersdorf-Weinzierlein, Zirndorf

 

Weitere Informationen zum Breitbandpaten der Stadt Zirndorf finden Sie unter http://www.zirndorf.de/Breitbandpate.o6523.html

drucken nach oben