"Stein auf Stein - Die schönsten Baukästen von Biedermeier bis Bauhaus"

15. Dez. 2012 bis 17. März 2013

Herrliche, mit bunten Deckelbildern verzierte Holzkästen verbreiten den Charme glücklicher Kindertage ohne bits und bytes und lassen die Geduld erahnen, die für die mannigfaltigen Konstruktionen Voraussetzung war. Holzbaukästen gibt es seit der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zwei verschiedene Systeme, Elementarbaukästen und Themenbaukästen, boten dabei grundsätzlich unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten. Erlaubten die Ersteren mit Zylindern, Quadern, Würfeln und weiteren geometrischen Grundformen ein relativ freies Bauen, sind bei den Themenbaukästen die einzelnen Teile differenzierter vorgegeben. Züge, Kirchen, Fabrikgebäude u.v.m. spiegeln hier nach festen Vorlagen so manche historische Gegebenheiten und gesellschaftliche sowie industrielle Entwicklungen ihrer Zeit wider. Neben einfachen Blockhäusern ragen Wolkenkratzer und Tower Bridge en miniature in den Spielzeughimmel. Alle großen und kleinen Baumeister können sich nach Herzenslust im gemütlichen Dachsaal des Museums mit neuen Holzkästen verwirklichen.

 


 

Grossansicht in neuem Fenster: Stein auf Stein 2013 1 Grossansicht in neuem Fenster: Stein auf Stein 2013 2 Grossansicht in neuem Fenster: Stein auf Stein 2013 5 Grossansicht in neuem Fenster: Stein auf Stein 2013 3 Grossansicht in neuem Fenster: Stein auf Stein 2013 6

drucken nach oben