"Dem Krümel keine Chance" -

Stilvolle Tischkehrsets aus zwei Jahrhunderten

12. Dezember 2009 bis 21. Februar 2010

Grossansicht in neuem Fenster: KehrschippchenVon einfach bis edel, aus Holz oder versilbert, glatt oder verschnörkelt - es gab sie in unzählig verschiedenen Ausführungen und Materialien: die Kehrschaufel mit Handbesen für den Esstisch, auch Krümelschaufel genannt. Bis in die 1970er Jahre existierte in fast jedem Haushalt eine solche Tischkehrgarnitur. Oft waren sie fester Bestandteil der Aussteuer oder ein beliebtes Hochzeitsgeschenk.
Neben exotischen Besonderheiten und Raritäten aus dem Jugendstil und Art Deco zeigt die Ausstellung auch typische Massenware. Letztere wurde u.a. in der ehemaligen, auf Haushaltswaren spezialisierten Zirndorfer Firma Zimmermann hergestellt. Über Jahrzehnte waren Kehrschippchen aus verchromtem und vernickeltem Messing- oder Weißblech besonders verbreitet. In den 1960er Jahren galten versilberte Sets als sehr chic, wogegen man zehn Jahre später seinen Haushalt gerne mit kupferfarbenen Waren ausstattete.

 


 

Grossansicht in neuem Fenster: Ausstellungsraum im Dachsaal Grossansicht in neuem Fenster: Vitrinen im Ausstellungsraum mit KLehrschippchen Grossansicht in neuem Fenster: Kehrschippchenarrangement Grossansicht in neuem Fenster: Kehrschippchenarrangement

 

drucken nach oben