Das Johann Strauß Orchester Budapest gastierte in Zirndorf

Start ins neue Jahr mit Walzer und Polka

Gleich am zweiten Tag des Jahres 2018 wurde die neue Spielzeit in der Paul-Metz-Halle eröffnet. Beim großen Neujahrskonzert gastierte das Johann Strauß Orchester Budapest und schenkte den Gästen einen musikalischen Jahresauftakt nach Maß.

Neujahrskonzert_2018

Natürlich dürfen bei einem Neujahrskonzert die Strauß-Klassiker wie der „Kaiserwalzer“, „Der Zigeunerbaron“ oder „An der schönen blauen Donau“ nicht fehlen. Das wird vom Publikum erwartet und gehört ganz einfach dazu. Ein besonderes Konzert wird es aber, wenn auch nicht so oft gehörte Werke wie der „Champagner Galopp“ oder die Ouvertüre zu „Der Opernball“ zur Aufführung gelangen und wie vom Johann Strauß Orchester Budapest so exzellent dargeboten werden. Dirigent Eckart Manke, leitete mal einfühlsam, mal dynamisch fordernd das Orchester und erzählte zwischen den Stücken so manch launige Episode aus der Strauß-Dynastie. Zum Schluss durften dann natürlich die Tritsch-Tratsch-Polka und der Radetzkymarsch nicht fehlen und das Publikum klatschte, auf das Zeichen des Dirigenten hin, an den richtigen Stellen begeistert mit. Ein gelungener Start in das neue Jahr.

 

Einige Fotos (Werner Schieche) vom Neujahrskonzert sehen Sie hier

drucken nach oben