Die Disco-Kugel drehte sich

Das Musical „Saturday Night Fever“ gastierte auf seiner Deutschland-Tournee auch in Zirndorf und brachte das Discofeeling mit reichlich Tanz, Musik und schrill-bunten Outfits in die Paul-Metz-Halle.

Saturday Night Fever 2019

Der Film „Saturday Night Fever“ löste Ende der 70er Jahre eine Disco-Welle aus. Vor allem die Musik der Bee Gees und Tanz-Star John Travolta machten den Film unvergessen. Beim Musical „Saturday Night Fever“ gab es nun ein Wiedersehen mit dem tanzverrückten Italo-Amerikaner Tony Manero und der Musik dieser Zeit. Die Ohrwürmer und legendären Hits wie etwa „Tragedy“, „How Deep Is Your Love“, „Staying Alive“, Night Fever“, oder „You Should Be Dancing“ waren der Dramaturgie des Musicals perfekt angepasst.

 

Tony Manero arbeitet im Farbenladen von Mr. Fosco. Der langweilige Job nervt ihn ebenso wie sein spießiges Elternhaus. Um seinen tristen Arbeitsalltag zu entfliehen, verbringt er jeden Samstagabend in der Disco „2001 Odyssey“. Dort trifft er auf seine Freunde, deren Probleme ein Spiegelbild der Generation Jugendlicher der damaligen Zeit darstellen. Es geht um Rassendiskriminierung und Drogenmissbrauch, um Partys, Sex und die verzweifelte Suche nach Anerkennung in der Gesellschaft. Tonys Liebe gehört der Musik und dem Tanz und deshalb übt er mit Stephanie für einen Wettbewerb, der in der Disco veranstaltet wird. Die beiden gewinnen, aber Tony übergibt den Preis an die Zweitplatzierten. Aus seiner Sicht waren sie besser und wurden nur aufgrund ihrer puertoricanischen Herkunft ignoriert. Es gibt Streit mit Stephanie, doch am Ende gelingt es den beiden ihre Freundschaft zu erhalten.

 

Die 16 Akteure auf der Bühne überzeugten mit ihrem tänzerischen Können und durchaus beachtlichen gesanglichen Talenten. Das Publikum jedenfalls fühlte sich bestens unterhalten und bedankte sich mit stürmischen Applaus.

 

Die Fotos (Werner Schieche) von „Saturday Night Fever“ sehen Sie hier

drucken nach oben