Ticket-Vorverkaufsstellen der VAG in Zirndorf

Liebe Zirndorferinnen und Zirndorfer,

 

wie Sie vielleicht mitbekommen haben, hat die VAG die bestehenden Verträge mit den Ticket-Vorverkaufsstellen in Zirndorf, Oberasbach und Stein gekündigt. Zur Begründung führte die VAG aus, dass sie die Tickets nur noch kostenneutral anbieten dürfe, d.h. die bislang mietfrei zur Verfügung gestellten Geräte für die Erstellung der Tickets kosten künftig Miete. Pro Vorverkaufsstelle wären dies rund 10.000 Euro im Jahr.

Ich habe daraufhin sofort mit der Firma Schreibwaren Lang in der Nürnberger Straße, unserer einziegen Vorverkaufsstelle, Kontakt aufgenommen. Frau Lang erklärte mir verständlicherweise, dass der Ticketverkauf bei weitem nicht so viel abwirft, als dass diese hohen Mietkosten gerechtfertigt wären. Die „Alternative“, die uns die VAG angeboten hatte, war, dass die Stadt Zirndorf die Mietkosten übernehmen soll.

Ich habe dies abgelehnt, nicht, weil mir dieser Service für unsere Bürger diesen Betrag nicht wert wäre. Aber hier geht es um das Grundsätzliche. Warum soll die Stadt Zirndorf (genauso wie Oberasbach und Stein) die Vertriebskosten für die VAG übernehmen? Die VAG hat den Vorteil eines zusätzlichen Vertriebs- und damit auch Verkaufsangebots, sie nimmt die daraus resultierenden Einnahmen ja auch gerne mit. Die Kosten für diesen Vorteil aber sollen die Kommunen bzw. deren Bürger bezahlen?

Das sehe ich ehrlich gesagt nicht ein. Und da macht es für mich auch keinen Unterschied, ob die Kosten pro Jahr 10.800 Euro (so VAG) oder „nur“ 9.300 Euro (Alternativangebot der infra) ausmachen. Es geht ums Prinzip. Die VAG macht es sich hier viel zu einfach, so geht man nicht mit seinen Kunden um.

Zudem: Träger des ÖPNV ist bei uns der Landkreis Fürth. Wenn dieser schon nicht die Kosten übernimmt (aus den gleichen Gründen wie wir), warum interveniert er hier nicht entschieden bei der VAG? Ich habe den Landkreis genau darum gebeten und bin gespannt, wie er reagiert.

 

Freundliche Grüße aus dem Zirndorfer Rathaus Ihr

 

Thomas Zwingel

Erster Bürgermeister

drucken nach oben