Zirndorfer Weihnachtsmarkt eröffnet

Am Vormittag hatte es noch heftig geregnet, aber pünktlich zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes hatte sich ein trockenes, kaltes Winterwetter eingestellt. Die zahlreichen Besucher, vor allem aber die vielen Kinder warteten mit Spannung auf den Prolog des Zirndorfer Christkinds

Titelbild Weihnachtsmarkteroeffnung

Bevor jedoch das Christkind seinen Auftritt hatte, dankte Bürgermeister Thomas Zwingel in seiner Eröffnungsansprache den Vereinen und Verbänden, die den Markt gestalten, sowie den Chören und Orchestern, die ihn musikalisch mit Leben erfüllen. Des Weiteren merkte Zwingel an, dass der Marktplatz in diesem Jahr wohl noch etwas heller strahlt. Der Grund dafür ist die Fertigstellung der neuen Stadtbücherei im Zentrum der Stadt, die somit den Marktplatz zu einem richtigen Schmuckstückchen macht. Als schließlich dann das Christkind ans Mikrofon trat um den Weihnachtsprolog zu sprechen, fingen die Kinderaugen zu leuchten an und diese besondere Stimmung, die das Warten auf das Weihnachtsfest so besonders macht, war zu spüren.

 

Besonders gefreut haben sich die Verantwortlichen der Stadt darüber, dass in diesem Jahr wieder ein Kindermarkt am Koppenplatz stattfinden konnte. Das 100-jährige Jubiläum der Arbeiterwohlfahrt nahm der AWO-Kreisverband Fürth-Land zum Anlass, um für die Kinder ein breites Angebot am Koppenplatz zu präsentieren. Auch der Mittelalterverein Zirndorf hatte mit liebevollen Aktivitäten für die Kinder einiges vorbereitet. Besonders gefragt war hier der gute Nikolaus, der gerne für ein gemeinsames Foto zur Verfügung stand.

 

Am Marktplatz wird der Weihnachtsmarkt auch am zweiten Adventswochenende noch einmal geöffnet sein. Die Öffnungszeiten sind am Freitag und Samstag von 15.00 bis 21.00 Uhr sowie am Sonntag, von 14.00 bis 20.Uhr.

Den Programmflyer sehen Sie hier.

 

Die Fotos (Werner Schieche) von der Weihnachtsmarkteröffnung sehen Sie hier.

 

 

drucken nach oben